Social Dialogue and CSR in the Sugar Sector

Begleitaussch�sse
Sie gew�hrleisten die Effizienz und Qualit�t der Durchf�hrung der strukturpolitischen Ma�nahmen im Mitgliedstaat. Ihr Vorsitz wird von einem Vertreter der Verwaltungsbeh�rde gef�hrt.

EAGFL
Siehe Europ�ischer Ausrichtungs- und Garantiefonds f�r die Landwirtschaft (EAGFL)

EFRE
Siehe Europ�ischer Fonds f�r regionale Entwicklung (EFRE)

Einheitliche Programmplanungsdokumente (EPPD)
Sie werden von der Kommission genehmigt und fassen die Bestandteile eines gemeinschaftlichen F�rderkonzepts und eines operationellen Programms zusammen.

ELER
Siehe Europ�ischer Landwirtschaftsfonds f�r die Entwicklung des l�ndlichen Raums (ELER)

EPPD
Siehe Einheitliche Programmplanungsdokumente (EPPD)

EQUAL
Gemeinschaftsinitiative f�r die europ�ische Besch�ftigungsstrategie und den sozialen Eingliederungsprozess. Ihre Aufgabe ist es, ein integrationsf�rderndes Arbeitsleben zu unterst�tzen, indem Diskriminierungen wie Ablehnung wegen der Geschlechtszugeh�rigkeit, des ethnischen Ursprungs, der Religion oder �berzeugung, Behinderung, Alter oder sexueller Orientierung bek�mpft werden.

ESF
Siehe Europ�ischer Sozialfonds (ESF)

Europ�ischer Ausrichtungs- und Garantiefonds f�r die Landwirtschaft (EAGFL)
Der EAGFL ist in zwei Abteilungen unterteilt: die Abteilung Ausrichtung und die Abteilung Garantie. Die Abteilung Ausrichtung tr�gt zur Entwicklung des l�ndlichen Bereichs im Allgemeinen bei. Dies erfolgt durch die Bewilligung von Agrarbeihilfen in Form von Kofinanzierung (Modernisierung der Strukturen in der Landwirtschaft, Niederlassung von Junglandwirten, Landwirtschaft in Bergregionen und in anderen benachteiligten Regionen). Die Abteilung Ausrichtung finanziert ebenfalls Programme zur Verringerung der Produktions�bersch�sse, zur F�rderung der nicht landwirtschaftlichen Nutzung von Ackerfl�chen, zur Verbesserung der Verarbeitung und der Vermarktung der land- und forstwirtschaftlichen Erzeugnisse, zur F�rderung des Absatzes der lokalen Erzeugnisse, zur Erhaltung des l�ndlichen Kulturerbes etc. Der EAGFL-Garantie finanziert die Ausgaben der gemeinsamen Marktorganisationen f�r landwirtschaftliche Erzeugnisse: die Erstattungen bei Ausfuhr nach Drittl�ndern und die Interventionen zur Regulierung der Agrarm�rkte.

Europ�ischer Fonds f�r regionale Entwicklung (EFRE)
Er tr�gt zur Erf�llung der folgenden Zielsetzungen der europ�ischen Sozialpolitik bei: wirtschaftliche Anpassung der Regionen mit Entwicklungsr�ckstand, wirtschaftliche Umstellung der Regionen, die vom R�ckgang der Industrie betroffen sind, wirtschaftliche Umstrukturierung der Regionen mit strukturellen Schwierigkeiten.

Europ�ischer Landwirtschaftsfonds f�r die Entwicklung des l�ndlichen Raums (ELER)
Dieser neue Strukturfonds wurde am 20. September 2005 geschaffen. Er tr�gt zur F�rderung einer nachhaltigen Entwicklung des l�ndlichen Raums in der gesamten Gemeinschaft bei und erg�nzt die Marktpolitiken und die Politik zur St�tzung der Einkommen im Rahmen der gemeinsamen Agrarpolitik, der Koh�sionspolitik und der gemeinsamen Fischereipolitik. Die drei wichtigsten Ziele dieses Fonds sind die �Steigerung der Wettbewerbsf�higkeit der Landwirtschaft und der Forstwirtschaft durch die F�rderung der Umstrukturierung, der Entwicklung und der Innovation; Verbesserung der Umwelt und der Landschaft durch F�rderung der Landbewirtschaftung; Steigerung der Lebensqualit�t im l�ndlichen Raum und F�rderung der Diversifizierung der Wirtschaft�.

Europ�ischer Sozialfonds (ESF)
Er wurde durch den Vertrag von Rom errichtet, �um die Besch�ftigungsm�glichkeiten der Arbeitskr�fte im Binnenmarkt zu verbessern und damit zur Hebung der Lebenshaltung beizutragen�. Aufgabe des Sozialfonds ist es, �innerhalb der Gemeinschaft die berufliche Verwendbarkeit und die �rtliche und berufliche Mobilit�t der Arbeitskr�fte zu f�rdern� und �die Anpassung an die industriellen Wandlungsprozesse und an Ver�nderungen der Produktionssysteme insbesondere durch berufliche Bildung und Umschulung zu erleichtern�.

Finanzinstrument f�r die Ausrichtung der Fischerei (FIAF)
Das FIAF geh�rt zu den derzeitigen Strukturfonds der Europ�ischen Union. Es stellt einen Rahmen f�r die Strukturma�nahmen der Gemeinschaft im Fischerei- und Aquakultursektor und die Verarbeitung und Vermarktung ihrer Erzeugnisse dar. Ziel des Instruments ist es, die Umstrukturierung zu begleiten.

F�rderungsw�rdige Gebiete im Rahmen von Ziel (�)
Die Regionen, die aufgrund ihrer wirtschaftlichen und sozialen Eigenschaften f�r die europ�ischen Finanzhilfen in Betracht kommen. Die Beihilfen sind von bestimmten Kriterien abh�ngig (z. B.: H�he des BIP, Regionen mit r�ckl�ufiger industrieller Entwicklung etc.). Wenn die Region diese Kriterien erf�llt, wird sie als �f�rderungsw�rdig� im Rahmen der Beihilfen des betreffenden Ziels bezeichnet (siehe auch: �Zuschussf�hige Gesamtkosten�).

Gemeinschaftliche F�rderkonzepte (GFK)
Sie enthalten die Strategie und die Priorit�ten f�r Ma�nahmen der Fonds und des Mitgliedstaats, deren spezifische Ziele, die Beteiligung der Fonds und die �brigen Finanzierungsmittel.

Gemeinschaftsinitiativen
Besondere Programme im Rahmen der Strukturpolitik der Europ�ischen Union, die die Kommission auf eigene Initiative den Mitgliedstaaten anbietet. Ziel dieser Initiativen ist es, Ma�nahmen zu unterst�tzen, die zur L�sung von Problemen beitragen, die eine besondere Bedeutung auf europ�ischer Ebene haben. Hauptkennzeichen:
– Unterst�tzung f�r die Entwicklung der transnationalen und interregionalen Zusammenarbeit
– Umsetzung nach dem Bottom-up-Prinzip (von unten nach oben)
– Sichtbarkeit der Gemeinschaftsaktion vor Ort
Die Gemeinschaftsinitiativen kommen zu den gemeinschaftlichen F�rderkonzepten (GFK) und den einheitlichen Programmplanungsdokumenten (EPPD) hinzu.

GFK
Siehe Gemeinschaftliche F�rderkonzepte (GFK)

INTERREG
Gemeinschaftsinitiative, deren Ziel es ist, die grenz�bergreifende Zusammenarbeit zu f�rdern und den Gebieten an den Binnen- und Au�engrenzen der Union zu helfen, die spezifischen Entwicklungsprobleme aufgrund ihrer isolierten Lage innerhalb der Volkswirtschaften und der Gemeinschaft insgesamt zu beheben.

Operationelle Programme (OP)
Von den Mitgliedstaaten eingereichte und von der Kommission genehmigte Antr�ge auf Finanzierung durch die Gemeinschaft. In ihnen werden eine Reihe von Ma�nahmen definiert, deren Ziel es ist, die im Gemeinschaftlichen F�rderkonzept (GFK) aufgestellten Priorit�ten oder das einheitliche Programmplanungsdokument (EPPD) umzusetzen.

Strukturfonds
Zur St�rkung des wirtschaftlichen und sozialen Zusammenhalts der Gemeinschaft verf�gt die Europ�ische Kommission �ber vier Finanzinstrumente, die so genannten Strukturfonds: den Europ�ischen Sozialfonds, den Europ�ischen Ausrichtungs- und Garantiefonds f�r die Landwirtschaft, den Europ�ischen Fonds f�r regionale Entwicklung und das Finanzinstrument f�r die Ausrichtung der Fischerei.

URBAN
Gemeinschaftsinitiative, deren Ziel es ist, an der Suche nach L�sungen f�r das durch die Krise, in der sich zahlreiche st�dtische Gebiete befinden, verursachte gesellschaftliche Problem mitzuwirken. Dies geschieht durch die F�rderung von Ma�nahmen f�r die wirtschaftliche und soziale Wiederbelebung, die Erneuerung der Infrastrukturen und der Ger�te, die Verbesserung der Umwelt.